Häufige Fragen

Häufige Fragen

  1. Was ist Permanent Make-up und wo wird es eingesetzt?

Ein Permanent Make-up ist kein Ersatz für ein dekoratives Make-up. Es ist vielmehr ein dezentes, natürlich wirkendes Basis-Make-up der Augen- und Lippenpartie. Die Pigmentierung an sich ist eine Form der Tätowierung, die jedoch nur die oberste Hautschicht betrifft, welche sich ohnehin ständig erneuert.

 

 

  1. Wie läuft eine Permanent-Make-up-Behandlung ab?

Behandelt werden Sie erst, wenn Sie von Ihrer neuen Schönheit restlos überzeugt sind. Bei einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch mit eingehender Typberatung werden Ihre Erwartungen besprochen. Durch das Vorzeichnen perfekt passender und typgerechter Formen/Konturen erhalten Sie einen ersten Eindruck Ihres Wunschaussehens. Steht das Behandlungsziel fest, wird eine Oberflächenanästhesie in Form einer Salbe aufgetragen, um selbst den empfindlichsten Kunden den Pigmentiervorgang so angenehm wie möglich zu machen. Danach wird mit der Original-Pigmentierfarbe die geplante Form nochmals vorgezeichnet und im Spiegel mit Ihnen abgestimmt und mit der Pigmentierung begonnen.

permanent-make-2
  1. Was ist, wenn mir das Ergebnis nicht gefällt?

Weil grundsätzlich erst pigmentiert wird, wenn Sie mit Kontur und Farbe einverstanden sind, überzeugt meist direkt der erste Blick in den Spiegel. Der Irrglaube, dass Permanent Make-up künstlich und übertrieben aussieht, ist falsch. Das Wichtigste ist für mich der Erhalt der Natürlichkeit. Jedoch erscheint in den ersten Tagen nach der Pigmentierung die implantierte Pigmentierfarbe ca. 30-40 % dunkler. Lassen Sie sich dadurch nicht verunsichern.

 

  1. Ich wünsche mir ganz tiefschwarze, markante Augenbrauen, wie sie

manche Stars tragen. Geht das?

Meine Überzeugung ist: Weniger ist mehr. Das heißt, ich greife der Natur unter die Arme und ergänze was fehlt, sodass es natürlich aussieht. Kein Mensch gleicht dem anderen – deswegen arbeite ich nie nach Schablone, sondern stets individuell mit typgerechten Farben und mit äußerster Präzision für ein perfektes ästhetisches Ergebnis. Tiefschwarze Augenbrauen aus einem anderen Gesicht 1:1 zu kopieren erachte ich als falsch. Gern können wir uns einer gewünschten Form gemeinsam annähern. Andernfalls kann keine Behandlung durchgeführt werden.

  1. Wie lange hält ein Permanent Make-up?

Die Haltbarkeit einer Pigmentierung bestimmen Sie durch Ihre Pflege. Wer die pigmentierten Stellen täglich mit einer speziellen Pflege eincremt, Sonnenschutzmittel verwendet und sich nicht zu extremer UV-Bestrahlung (direkte Sonne oder Solarium) aussetzt, kann sich zwischen drei und fünf Jahren an seinem Permanent Make-up erfreuen. Eine kostengünstige Auffrischung nach einem bzw. anderthalb Jahren ist auch möglich und wird gern genutzt.

 

  1. Wie lange dauert eine Behandlung?

In der Regel werden zwei Sitzungen von ca. 1 bis 1,5 Stunden für ein endgültiges Farbergebnis benötigt. Der Grund: Die Farbpigmente werden nur in die oberste Hautschicht implantiert, die sich ohnehin ständig erneuert. Daher werden nach der ersten Behandlung bis zu 40 Prozent der Farbe wieder abgestoßen. Ein vorläufiges Farbergebnis sehen Sie erst nach ca. 8 Tagen. Um ein exaktes langanhaltendes Ergebnis zu erzielen, ist mindestens eine Nachbehandlungen notwendig.

haeufige-fragen-1
permanent-make-4
  1. Wie schmerzhaft ist die Behandlung?

Jeder Mensch verfügt über ein unterschiedliches Schmerzempfinden. Einige empfinden das Pigmentieren als Kitzeln, manch anderen ist es unangenehm, wieder andere schlafen während der Behandlung ein. Durch Auftragen einer speziellen Creme, vor und während der Pigmentierung, wird das Schmerzempfinden an der zu pigmentierenden Hautpartie reduziert. Die Behandlung an sich ist dank der modernen Gerätetechnologie schonend und so gut wie schmerzfrei.

 

 

  1. Sind die Farben gesundheitsschädlich?

Zum Einsatz kommen nur typgerechte, hochwertige und dermatologisch-allergolgisch getestete Farben der Firma Goldeneye, die auch für sensible Haut geeignet sind. Die Qualität „Made in Europe“ entsprechend der ResAp(2008)1 steht für Micropigmentation auf höchstem Niveau mit bisher unerreichter Farbnuancen-Sicherheit. Sie sind frei von Schwermetallen oder Nickel, steril und mehrfach ohne Tierversuche getestet und damit vegan und halal.

  1. Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Bei fachgerechter Pigmentierung entstehen langfristig keine Nebenwirkungen. Durch die Pigmentierung wird lediglich kurzzeitig die Haut geöffnet, um die Farbe zu implantieren. So sind Rötungen und leichte Schwellungen der Haut nach der Anwendung nicht ungewöhnlich. Auch kann nach der Anwendung in sehr geringem Umfang Wundflüssigkeit austreten und sich ein leichtes Schmerzgefühl einstellen.

 

  1. Wann bin ich von einer Pigmentierung ausgeschlossen?

Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit stehen an oberster Stelle. Wichtig vor einer Behandlung ist ein ausführliches Beratungsgespräch, nicht nur, um mit Ihnen Form und Farbe abzuklären, sondern um in erster Linie etwaige Kontraindikationen auszuschließen. Geklärt werden dabei Fragen wie: Ist die Anwendungszone frei von Muttermalen oder Warzen? Welche Medikamente nehmen Sie ein? Unter welchen Allergien leiden Sie? Befinden Sie sich derzeit in Chemo- oder Strahlentherapie?

für-die-frau-3
permanent-make-3
  1. Werden die Kosten einer medizinischen Mikropigmentation von der Krankenkasse übernommen?

Bei medizinischen Indikationen ist die Wahrscheinlichkeit einer Kostenübernahme sehr hoch. Treffen Sie vorab eine Absprache mit Ihrer Krankenkasse. Gerne erstelle ich Ihnen einen Kostenvoranschlag.

 

  1. Wie viel kostet ein Permanent Make-up?

Standardpreise gibt es nicht, denn jeder Kunde wird von mir individuell beraten. Erste Informationen zu den Kosten erhalten Sie in meiner Preistabelle. Gern erstelle Ihnen beim Beratungsgespräch ein individuelles Angebot.